Welcome to the family!

Spannwellensiebe OSCILLA

Zur Siebung von siebschwierigen und inhomogenen Produkten bedarf es einer speziellen Siebtechnik. Diese arbeitet nahezu verstopfungsfrei und lockert die Produkte entsprechend auf, damit eine Feinkornabtrennung möglich ist. Dies können konventionelle Siebmaschinen in der Regel nicht leisten – deshalb kommen hier JOEST Spannwellensiebe der OSCILLA Family zum Einsatz. Typische Trennschnitte liegen im Bereich zwischen 0,5 bis 40 mm.

Die JOEST Spannwellensiebe der OSCILLA Family basieren auf einem Resonanzsystem, bei dem der innere Siebrahmen als Reaktion auf den direkt erregten äußeren Siebkasten zu einer Relativbewegung als Grundlage für den Maschinengrundkörper angeregt wird. Flexible Polyurethan-Siebmatten, die jeweils einseitig mit dem Grundkörper und dem Rahmen verbunden sind, werden somit gespannt und wieder entlastet. So können Beschleunigungswerte bis zu 50 G auf dem Siebdeck erreicht werden.

Die neu konzipierte Schubgummiverlagerung in Kombination mit Aluminiumtraversen ermöglicht höhere Schwingweiten und Beschleunigungswerte als bei herkömmlichen Spannwellensieben.

In dieser Bauweise ist auch eine Mehrdeckausführung mit Spannwellendeck in Kombination mit konventionellen Siebbelägen im Oberdeck problemlos möglich. Je nach Bedarf und Einsatzgebiet können alle verfügbaren Siebdecksysteme von Drahtgeweben bis zu Lochplatten, Stangensiebe oder auch PU-Stecksystemen eingesetzt werden.

 

Vorteile

OSCILLA Family

Beste Produktauflockerung und damit höhere Siebeffizienz durch Beschleunigungswerte > 50 G

Energiekostenersparnis durch optimiertes schwingendes Gewicht

Eigene Antriebsfertigung

Reduzierte Instandhaltungskosten bei gleichzeitig hoher Verfügbarkeit durch schraubenlos geklemmte Siebmatten und guter Zugänglichkeit der Federelemente

Komplette Schraubkonstruktion

Die OSCILLA Family

JOEST Spannwellensiebe im Überblick

Spannwellensieb OSCILLA Classic
Spannwellensieb OSCILLA Combi
Spannwellensieb OSCLLA Compact
Spannwellensieb OSCILLA Screen-Feed
Spannwellensieb OSCILLA Classic
Spannwellensieb OSCILLA Compact
Spannwellensieb OSCILLA Combi
Spannwellensieb OSCILLA Screen-Feed

OSCILLA Classic

im Detail

Bei dem Spannwellensieb OSCILLA Classic wird der Grundrahmen in eine Kreisbewegung versetzt. Dadurch wird der innere Rahmen angeregt, sodass eine überlagerte Schwingung vorhanden ist. Diese übt eine zusätzliche Beschleunigung auf das Produkt aus und fördert so den Materialtransport. Selbst bei Überschüttung der Siebmaschine würde sich diese eigenständig wieder freiarbeiten. Die Neigung kann bis auf 10 Grad reduziert werden.

Die Antriebseinheit des Spannwellensiebs steht wahlweise in fett- oder ölgeschmierter Ausführung zur Verfügung.

Die Anwendungsgebiete der OSCILLA Classic reichen von Kunststoffen, Haus- und Gewerbemüll über Schredderschrott und Kompost bis hin zu Naturstein, Erzen oder auch Mineralien und Kohle.

Anlagen- / Prozesskostenreduzierung bei Verwendung von Mehrdecksieben mit individuell abstimmbaren Siebdecks

Geringer Einfluss durch hohe Auflasten

Robuste Ausführung

Wahlweise Fett-oder Ölschmierung

Verschleißschutz und Antihaftauskleidung

Elektronische Maschinenüberwachung

Elektronische Schwingweitenkonstanthaltung

ATEX-Ausführung

Staubdichte Ausführung

Luftfederung

2.6403.3003.9605.3005.9407.2607.920
600x
900x
1.200x
1.500xx
2.100xx
2.400xxx
3.000xx

OSCILLA Compact

im Detail

Als Antriebseinheit des Spannwellensiebs OSCILLA Compact wurde ein Schubkurbelsystem gewählt. Hierbei wird der innere Rahmen angetrieben und der Maschinengrundkörper dient als Gegenmasse. Die Anordnung der schräggestellten Schubgummis bringt zusätzlich eine Vertikalkomponente in das Siebdeck.

Dieses System wird vorwiegend eingesetzt, wenn geringe dynamische Rückstellkräfte gefordert sind und somit die Ausführung der Unterkonstruktion bzw. des Stahlbaus limitiert ist.

In der Mehrdeckausführung kann jedes Deck separat eingestellt werden.

Neben Kunststoff- und Glasrecycling liegen typische Anwendungsgebiete auch in den Bereichen Bauschutt, Schlacke oder Metallschrott.

Geringe dynamische Rückstellkräfte

Geringes Maschinengewicht

Mehrdeckausführung mit separater Einstellmöglichkeit der Siebdecks

Verschleißschutz

Maschinenüberwachung

OSCILLA Combi

im Detail

Als Spannwellensieb OSCILLA Combi wird die Kombination des Spannwellensiebdecks der OSCILLA Classic mit jeglicher Art von konventionellen Siebdecks bezeichnet.

Diese werden beispielsweise dafür verwendet, das Spannwellensiebdeck mit vorgeschalteten, größeren Trennschnitten zu entlasten oder die maximale Körnung zu begrenzen. Zudem kann ebenfalls ein zusätzlicher Trennschnitt eingebracht werden, der für ein Spannwellensiebdeck nicht geeignet ist. Dabei muss das Produkt in der gröberen Körnung rieselfähig sein.

Hervorzuheben ist hier die häufige Kombination mit dem Kaskadensiebbelag des Fingerkaskadensiebs TopSpin, welcher durch seine Geometrie auch bei heterogenen Produkten einen sehr guten Selbstreinigungseffekt hat. Wesentliche Einsatzgebiete sind hierbei die Aufbereitung von Recyclingmaterialien wie Haus- und Gewerbemüll, Schredderschrott, Müllverbrennungsschlacke, Kunststoffe, Verpackungsabfälle oder auch ASR.

Die Maschinen sind wie bei dem Spannwellensieb OSCILLA Classic mit einem Wellenantrieb ausgestattet und werden somit als Kreisschwinger betrieben. Die nötige Grundschwingweite wird auf das konventionelle Siebdeck eingestellt, da das Deck der OSCILLA Classic problemlos angepasst werden kann.

Anlagen- / Prozesskostenreduzierung durch Kombination zweier unterschiedlicher Siebprinzipien

Wahl des optimalen Siebdecks passend zum Aufgabegut

Flexible Abstimmung des Spannwellensiebdecks

Unterschiedliche Siebdeckneigungen passend zur Aufgabemenge auf den einzelnen Siebdecks

Wahlweise Fett-oder Ölschmierung

Verschleißschutz und Antihaftauskleidung

Elektronische Maschinenüberwachung

Elektronische Schwingweitenkonstanthaltung des OSCILLA-Siebdeck

Luftfederung

3.3003.9605.3005.9407.2607.920
900x
1.200x
1.500xx
2.100xx
2.400xxx

OSCILLA Screen-Feed

im Detail

Bei dem Spannwellensieb OSCILLA Screen-Feed wird eine Beschickungseinheit mit einem OSCILLA Siebdeck verbunden, um zu gewährleisten, dass nachgeschaltete Sortiergeräte auch bei schwierigen Produkten effizienter und sortenreiner arbeiten können.

Die Produkte werden mit hoher Beschleunigung entweder vorklassiert oder gereinigt und trotzdem am Maschinenaustrag gleichmäßig auf die nächste Einheit übergeben.

Die OSCILLA Screen-Feed wird mit den bewährten JX-Unwuchtmotoren angetrieben und arbeitet als Linearschwinger. Typische Anwendungsgebiete liegen hier beispielsweise im Kunststoff- und Glasrecycling, Haus- und Gewerbemüll sowie Plastik oder auch im Schlacke- und ASR-Bereich.

Anlagen- / Prozesskostenreduzierung durch die Beschickung und Absiebung in einem Prozessschritt

Effizienzsteigerung der nachgeschalteten Sortiereinheiten

Geringer Höhenbedarf zwischen Materialauf- und -abgabe

Verschleißschutz und Antihaftauskleidung

Elektronische Maschinenüberwachung

Zentraler Feingutaustrag

Angepasste Materialübergabe zu Sortiereinheiten

1.9802.640
900x
1.200x
1.500x
2.100x
https://www.joest.com
0
0
0