Home » Sieben » Kreisschwingsieb

Kreisschwingsiebe werden eingesetzt für die Vor- oder Endklassierung rieselfähiger mittel- bis grobkörniger Schüttgüter. Die Grundbewegung dieser Siebmaschine ist gekennzeichnet durch eine Kreisbewegung. Ausgeführt mit einem Nei­gungswinkel von in der Regel 10 bis 30° lassen sich die Optima an Durchsätzen für nahezu jeden erdenklichen Anwend­ungsfall einstellen. Die Variierbarkeit des Siebbelages als Lochplatte, Polyurethan- Siebdeck oder Maschengewebe erhöht die Vielseitigkeit des Einsatzes von Kreisschwingern weiterhin.

Um die Freihaltung des Siebbelages auch unter schwierigen Siebbedingungen zu ermöglichen können unter den Sieb­geweben spezielle Klopfeinrichtungen eingesetzt werden. Grundsätzlich erhalten die Siebmaschinen einen Aufgabe­boden und falls erforderlich eine oder mehrere Fallstufen, um eine Produktumwälzung zu erzielen. Kreisschwingsiebe können mit bis zu drei übereinander liegenden Siebdecks ausgeführt werden. Als Antriebseinheiten stehen je nach Aus­führung und Größe der Siebmaschinen die bewährten Unwuchtmotoren, fettgeschmierte Wellenantriebe oder für höchste Belastungen ölgeschmierte Erregerzellen zur Verfügung.

Stationäre oder mitschwingende Abdeckung

Schwingungsisolierrahmen

Schwingungsüberwachung

Begehungsbühnen

Mehrdeckausführung

Circular Motion Screen
Circular Motion Screen
Circular Motion Screen

Vorteile

Kreisschwingsieb

Hohe Durchsatzleistungen

Geringe Wartungszeiten

Bewährte Antriebseinheiten

Standardisierte Baugrößen

Anwendungsgebiete

Recycling
Steine, Erden & Grundstoffe
Recycling Icon
Elektroschrott
Mining Icon
Erze
Recycling Icon
Schlacke
Mining Icon
Mineralien
Recycling Icon
EBS
Mining Icon
Kohle
Mining Icon
Naturstein
Produkt empfehlen
Möchten Sie
mehr erfahren?
Kontaktieren Sie
unsere Experten >
https://www.joest.com
0
0
0