Home » News » Eine Förderrinne – Zwei Anwendungen

Eine Förderrinne – Zwei Anwendungen

Kategorien: Veröffentlicht am 28/10/2015

Zwei JÖST Resonanzförderer für Strahlmittel im direkten Vergleich

Ein Maschinentyp, gleiches Fördergut bei unterschiedlichen Einbausituationen und Anforderungen? Kein Problem für JÖST – Im Vergleich stehen zwei Resonanzförderrinnen zum Transport von Strahlmittel und anfallendem Restsand mit anschließender Kontrollsiebung.

Mit Hilfe einer integrierten Siebstrecke wird das Überkorn ausgeschieden und das Gutkorn über einen seitlichen Auslaufstutzen in ein bauseitiges Becherwerk aufgegeben. Beide Förderrinnen bestehen aus Trog, Trograhmen, Blattfederaufnahmen, Arbeitsfedern und Gegenschwingrahmen. Trog und Gegenschwingrahmen sind über die Arbeitsfedern in Resonanz abgestimmt. Der Gegenschwingrahmen ist nahezu schwingungsisoliert auf Gummipuffern verlagert. Somit sind die dynamischen Restkräfte in das Fundament für beide Förderrinnen sehr gering.

Der Unterschied der Resonanzförderrinnen liegt in den Anforderungen des Kunden. „Kunde eins“ hatte die Vorgabe, dass die Maschine sehr flach sein soll, auf Grund der sehr engen und verwinkelten Einbausituation. „Kunde zwei“ war eine Förderrinne mit sehr hoher Leistung wichtig. Gewicht und Baugröße waren nicht vorrangig.

Die kleine Ausführung der Resonanzrinne hat eine Leistung von maximal 144 t/h. Der gesamte Trog ist aus schleißfestem Material und kann bei Bedarf komplett getauscht werden. Da kein zusätzliches Trägermaterial erforderlich ist, wird so an Gewicht gespart. Durch den leichteren Trog ist eine sehr flache Ausführung möglich.

Der Trog der großen Förderrrinne ist aus Normalstahl mit schleißfester geschraubter Auskleidung gefertigt. Die Standzeit der Maschine erhöht sich somit deutlich. Bei dem Verschleiß der einzelnen Schleißbleche lassen sich diese an den betroffenen Stellen sehr leicht auswechseln. Auf Grund der schweren Bauform kann die Förderrinne einen hohen Durchsatz von ca. 360 t/h über einen langen Zeitraum gewährleisten.

Um Ihren Erfolg am Markt zu sichern, bietet JÖST zu jedem Kundenwunsch die nötige Erfahrung, Know-how und eine passgenaue und effiziente Lösung. Eine Kombination aus beiden Maschinentypen ist ebenfalls möglich – Sprechen Sie uns an!

Share this
Alle News

Schlagwörter

Keine Schlagwörter

Pressekontakt

Sabina Hagedorn
Marketing Manager

Telefon: +49 2590 / 98 312
Fax: +49 2590 / 98 172
E-Mail: shagedorn@joest.com

https://www.joest.com
0
0
0